Was sind UNESCO-Clubs?

Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Sie verfügt neben ihrem einzigartigen Netzwerk von Nationalkommissionen, den Netzwerken der UNESCO-Projektschulen und der UNESCO-Lehrstühle auch über das besondere Netzwerk der UNESCO-Clubs. In den Clubs wird auf ehrenamtlicher Basis ein aktiver Beitrag geleistet, um die Ideale der Organisation an der Basis bekannter zu machen, zu verankern und zu leben.

 

Mit vielfältigen Programmen zu UNESCO-Themen in Bildung, Wissenschaft und Kultur, mit Informationen über andere Kulturen und interkulturellen Begegnungen tragen die UNESCO-Clubs in Deutschland dazu bei, den UNESCO-Gedanken in der Bevölkerung zu verbreiten und ein friedvolles Miteinander zu fördern.

 

Die UNESCO-Clubs in Deutschland sind im Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt.

 

Die UNESCO-Clubs in Deutschland finanzieren sich durch Mitgliedsbeiträge, Verkaufsaktionen und Spenden. Sie sind in ihrer Struktur, ihrer zahlen- sowie altersmäßigen Zusammensetzung und ihren Aktivitäten recht unterschiedlich. Eines ist ihnen jedoch gemeinsam: Es ist ihnen ein Bedürfnis, die Ideale und Ziele der UNESCO der Bevölkerung nahe zu bringen und dort zu helfen, wo Menschen Hilfe brauchen. Die UNESCO-Clubs unterstützen Kleinprojekte in Afrika, Lateinamerika, Asien oder Osteuropa.